Praxisausbildung B-Schein

Die meisten Piloten mit abgeschlossener A-Lizenz und etwas Flugerfahrung beginnen anschließend mit der Ausbildung zum B-Schein, der sogenannten Überlandberechtigung. Die Ausbildung zu dieser „Streckenflugberechtigung“ umfasst neben der B-Theorie weitere praktische Ausbildungsinhalte, wie z.B.:

– 20 Höhenflüge auf 2 verschiedenen Geländen (davon 10 Flüge > 30 Minuten)
– B-Schein Praxismanöver (Klapper, Nicken, Rollen, …)

– Retterwurftraining in der Turnhalle
– Dokumentierter 15km XC-Flug



Die meisten unserer Reisen beinhalten die Möglichkeit die für den B-Schein erforderlichen Praxisübungen durchzuführen – eine genaue Übersicht der Kursinhalte findest Du bei der jeweiligen Reisebeschreibung. Wir empfehlen für die Ausbildung zumindest ein eigenes einfaches Variometer mitzuführen – für den Nachweis des 15km-Streckenfluges muss der Pilot ein GPS-Variometer zur Aufzeichnung der Flugstrecke besitzen.

Viele unserer Touren eignen sich für Beginner die frisch den A-Schein abgeschlossen haben und inzwischen das ein oder andere Mal beim Fliegen waren. Unsere Reiseziele sind so ausgewählt, dass hier moderate Thermikbedingungen vorherrschen und auch der Wiedereinsteiger oder Wenigflieger nicht überfordert wird.

Weiterführende Kurse für Fortgeschrittene sind unsere Streckenflugseminare in den XC-Camps (2022: Slowenien) – hier hast Du als Ziel den 15km-B-Scheinflug oder noch mehr!